Caroline Bolfing

Unsere Vision

  • Jesus Christus spielt in Dietikon eine zentrale Rolle
  • Dank seiner Kraft unterstützen wir uns gegenseitig auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude in der ganzen Gesellschaft.
  • Am Sonntag versammeln wir uns alle, um unseren Gott in voller und lebendiger Kirche zu feiern.

Predigten zur Vision
Wie deckt sich unsere Vision mit den Vorstellungen in der Bibel.
Unsere Vision aber auch unsere weiteren Entscheidungen und Handlungen gilt es immer wieder anhand der Schrift zu prüfen. Predigt vom 30.11.2021 (B JK 31)
Schma Jisrael (Dtn 6,4ff) / Die Frage nach dem wichtigsten Gebot (Mk 12,28-34)

Vorstellung der Vision (Pfingsten 2021)


Zitat von Bischof Joseph Maria als Reaktion auf unsere Vision: «Der Anfang mag klein sein, aber die Folgen können eine ungeahnte Wirkung erreichen.»
Geschichte der Vision
Im Buch Jesaja wird uns die Vision des Propheten (mit göttlicher Inspiration) beschrieben, Martin Luther King sprach in seiner «I have a Dream»-Rede von seiner Vision und so haben auch wir uns getraut über die Zukunft unserer Pfarrei zu träumen.

Seit einigen Jahren war der Wunsch da, eine Vision für die Pfarrei zu haben. Im letzten Sommer war die Zeit reif, um uns im Pastoralteam gemeinsam auf den Weg zu machen, um eine Vision für die Pfarrei zu formulieren, die bewegt, begeistert, mobilisiert und die Herzen erfüllt. Es begann eine intensive Zeit, in der wir uns immer wieder mit den Fragen auseinandergesetzt haben: Was sind unsere Träume, Sehnsüchte und Wünsche für unsere Pfarrei? Wer wollen wir sein? In welche Richtung wollen wir uns weiterentwickeln? Welche Werte wollen wir schaffen? Worauf wollen wir gemeinsam hinarbeiten?

So entstand eine erste Visionsformulierung, die wir mit einigen von euch geteilt haben. Eure kritischen, aber konstruktiven Feedbacks waren für unseren Prozess der Visionsfindung sehr wertvoll.
Nach vielen Stunden des Diskutierens, Neu-Formulierens, Verwerfens, wieder Diskutierens, etc. haben wir unsere Visionsfindung abschliessen können. Ich werde sie am Pfingstwochenende der Pfarrei vorstellen, in der Hoffnung, dass sie zu unserer aller Vision wird. Damit wir das erfüllen können, für das Jesus vergangenen Sonntag in Joh 17,11 betet: «Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir!» Wir sollen nicht alle gleich sein, aber zu einer Einheit zusammenwachsen, die gemeinsam in die gleiche Richtung geht, die das gleiche Ziel vor Augen hat.

Und so lade ich euch ein, euch eine Zukunft vorzustellen, die nach den groben Strichen unserer Vision gezeichnet ist.

Wenn wir uns getrauen gemeinsam zu träumen, werden wir uns auch gegenseitig unterstützen diesen Traum, diese Vision in die Wirklichkeit umzusetzen.


Bereitgestellt: 01.11.2021    Besuche: 48 Monat